Donnerstag, 6. Juli 2006

Sondermüll

Meine sehr verehrten Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wenn Sie schon löblich an der heutigen Sondermüll-Sammlung teilnehmen, sprich: Ihren im Laufe der Jahre angefallenen Müll weisungsgemäß auf Bloghausens Straßen bereitstellen, dann achten Sie doch freundlicherweise auf Folgendes:

Meine Wenigkeit, Bürgermeisterin Trixie, finde es NICHT lustig, wenn ich frühs um dunkelfinster arglos auf dem Weg ins Rathaus bin und dort von einem Monster an Kopierer am Einbiegen auf den Parkplatz gehindert werde. Noch weniger lustig finde ich es, wenn ich beim Versuch, das Riesenvieh aus der Einfahrt zu bewegen, kläglich scheitere. Und es versaut mir vollends die Laune, wenn ich deswegen Herrn Schnödrian, den Hausmeister, aus dem Bett klingeln muss, nur um ihn auf Knien um Hilfe anzuflehen. Ich hasse diesen Mann, und er hasst mich. Und es kostete mich ganze vier Anläufe, mich zu überwinden und diesen blöden Klingelknopf zu drücken!!!

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Bürgermeisterin Trixie

Mittwoch, 5. Juli 2006

Nein, Jata,

ich hab das Passwort nicht geändert. Also, so fies bin ja selbst ich nicht mal! *guckt entrüstet* ;-)

Und fair bleibt fair: der Button kommt hier sofort weg. Leider. Die Azzurri waren nicht unglaublich viel besser als die Deutschen, aber sie haben zwei Tore geschossen. Daran gibt's nichts zu rütteln. Es wollte keine wirkliche Harmonie aufkommen. Ach, ich weiß auch nicht, woran's lag. Fakt ist, dass wir jetzt höchstens noch Dritter werden können. Ein schwacher Trost, aber eine doch erstaunliche Leistung trotz allem, wenn man bedenkt, wie die Jungs noch vor nicht allzu langer Zeit gekickt haben. Allerdings hoffe ich doch schwer, dass mein Traum von heute Nacht sich nicht bewahrheitet: da haben die Jungs nämlich im Spiel um den dritten Platz haushoch gegen die Franzosen verloren...

Freitag, 30. Juni 2006

Krieg im Rathaus

Nachdem Bürgermeisterin Jata sich hier bei den Kommentaren als Fahnenflüchtige geoutet hat, herrscht hier dicke Luft. Weil meine Wenigkeit, Bürgermeisterin Trixie, natürlich brav Haus und Hof in schwarz-rot-gold geschmückt und Gleiches von sämtlichen Bewohnern Bloghausens verlangt hat. Und jetzt entpuppt sich Kollegin Jata als Kollaborateurin!

An die Waffen, Männer! Ähh, Frauen!

Und nur um Bürgermeisterin Jata, die derzeit übrigens laut "Maradona! Maradona!" brüllend im Argentinien-Bikini durch's Rathaus hüpft, zu ärgern, baue ich auch hier jetzt einen Weltmeister-Button ein.

In diesem Sinne! Daumendrücken! Für Klinsis Jungs, versteht sich! ;-)

Trixie

Montag, 5. Juni 2006

Kommando: Schifffahrt

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

die nicht enden wollenden Niederschläge haben, neben einer daraus resultierenden Niedergeschlagenheit unserer geliebten Mitbürger, dazu geführt, dass wir einige Veränderungen vornehmen müssen:

Aus aktuellem Anlass wird Bloghausens Hauptallee "Regenbogenallee" umbenannt in "Regenallee". Im Rahmen dieser Umbenennung erfolgt außerdem die sofortige Beschiffbarmachung des neuen und ersten Schifffahrtswegs Bloghausens: der "Regenallee". Dies, liebe Mitbürger, ist ein historischer Moment! Immerhin sind wir bisher stets 50 km von fließendem oder stehenden Gewässern entfernt gewesen (nachdem Herr Kräutich auch den letzten Weier begrünt hatte bis kein Wasser mehr reinpasste). Aber gewisse Sommer erfordern besondere Maßnahmen und einen Wasserstand von einem Meter auf der Hauptallee wollen wir nicht ungenutzt lassen.

Wir bitten deshalb um Beachtung der folgenden Verkehrsregeln:
  1. Schiffe mit einem Tiefgang von über einem Meter halten sich am Rand, so dass sie beim Fahren den Boden noch etwas weiter ausheben. (Wär' doch gelacht, wenn wir nicht bald Zoll für Frachtschiffe nehmen können.)
  2. Die Mindestgeschwindigkeit von 3 Knoten muss eingehalten werden. Die Führer von Ruderboten haben einen entsprechenden Fitnesstest im Rathaus zu bestehen (er wird abgenommen von einer der beiden Bürgermeisterinnen - zum Bestehen trägt eine angenehme Physiognomie sehr stark bei).
  3. Alkohol am Steuer ist nicht erlaubt, ob an der Pinne und am Ruder wird noch recherchiert.
  4. Bitte verzichten Sie auf Lampions, Lichterketten, o.ä. zur Ausleuchtung. Suchscheinwerfer sind gestattet, müssen aber direkt auf den Vordermann gerichtet sein.
  5. Die aus dem Wasser ragenden Bäume sind nicht für Slaloms vorgesehen.
  6. Die Ampel am Ende der Allee hat weiterhin Gültigkeit (wir haben extra neue Starenkästen angebracht).
  7. tbc
Außerdem möchten wir an dieser Stelle den SargBootshersteller Trauermann vorstellen. Er hat sich bereiterklärt zu günstigen Preisen FahrSchwimmzeuge herzustellen. Hier das Standardmodell mit einem Fassungsvermögen von vier Personen (wir achten ja alle auf unsere Figur) und diversen Einkäufen (wie gesagt: wir achten schließlich auf unsere Figur). Die Höchstgeschwindigkeit ist nach oben offen (sehr eng mit der rudernden Person korreliert):

(Joachim Clasohm)

Und falls Sie entsetzt über diese SchleichWerbung sind: Bitte wie sollten wir die Betonnung des neuen Wasserwegs finanzieren? Von den bißchen Steuern, die Sie zahlen? Hahahaha - entschuldigen Sie aber, wo leben Sie denn bitte? Was denken Sie haben die neue Luxusyacht für die Repräsentanz der Stadt:

und die beiden Schnäppchen-Yachten

als Dienstschiffe der Bürgermeisterinnen gekostet? Ganz abgesehen davon, dass wir nun den erst kürzlich angeschafften offiziellen Dienstwagen

abschreiben müssen. Nein, nein, Herr Trauermann war so liebenswürdig uns an seinem Gewinn zu beteiligen unter der kleinen Voraussetzung, dass wir ein paar Untiefen auf der Allee einbauen - aber ein guter Seemann ist denen ja sowieso gewachsen (wir empfehlen Echolote, ebenfalls bei Herrn Trauermann erhältlich).


Mast- und Schotbruch
Bürgermeisterin Jata

Mittwoch, 19. April 2006

Kommando: Frühling!

In Ansätzen kann ich unsere Hampelmänner ja verstehen. Jetzt bequemt sich die Sonne schon mal und scheint vom Himmel, dann muss auch die Gunst der Stunde genutzt werden. Überall in Bloghausen schwärmen die Untergebenen vom Ortsverschönerungsbeauftragten, Herrn Kräutich, aus und bepflanzen im Blut- äh, Verschönerungsrausch alles, was bei "drei" nicht auf dem Baum hockt. Hornveilchen, Primeln, Hyazinthen und Konsorten in allen Ehren, allerdings kann man es bei all der Pflanzerei auch übertreiben. So ist es keine besonders tolle Idee gewesen, die einzige Fußgängerampel Bloghausens mit einer wild wuchernden Clematis zu verschönern, weil man nämlich nicht mehr erkennen kann, ob jetzt grün oder rot ist. Frau Bürgermeisterin Jata fand es ebenfalls alles andere als witzig, als sie gestern nach Feierabend in ihr schnittiges Cabrio steigen wollte und dessen Innenraum über und über mit Vergissmeinnicht bepflanzt vorfand. Ich für meinen Teil lasse mir ja gerade noch angehen, dass der Brunnen vorm Rathaus von Herrn Kräutich kurzerhand in einen Kräutergarten mit integrierter Berieselungstechnik umfunktioniert wurde. Aber irgendwann ist Schluss!!! Wenn die 2 m dicke Eiche, die seit heute früh auf meinem früheren Parkplatzt prankt und für deren Antransport und Einpflanzung nicht weniger als zwei Lastkräne und 15 Mann nötig waren, nicht bis morgen verschwunden ist, beiße ich den Stamm eigenhändig durch und klatsche Herrn Kräutich die Brocken um die Ohren!

Bürgermeisterin Trixie
(am Rande eines Nervenzusammenbruchs)

Mittwoch, 5. April 2006

In Bloghausen gibt es keine Streiks.

Einzig die Bürgermeisterinnen dürfen streiken, wenn die Ideenflut auf Ebbe steht.
Wer aber hier nie streikt ist die Müllabfuhr.
Das hat Vorteile.
Zum Beispiel muss man nicht mit geschlossenem Fenster schlafen,
weil sich schräg unter diesem der Müll von ca. 15 Familien sammelt,
der auf Gedeih und Verderb nicht mehr in die Tonnen reinpasst.

Ich wünschte, ich könnte die Bloghausener Müllabfuhr mal hier vorbeischicken!

Samstag, 25. März 2006

...

Ich bin heute irgendwie ständig meiner Zeit voraus ...

Samstag, 11. März 2006

Stöckerl gefangen

- das Stöckerl war aber lang in der Luft :-D

Vier Jobs, die ich schon hatte:
- Tierarzthelferin
- Seminarleiterin einer Stiftung
- PR-Assistentin/Externe Kommunikation/Organisationsassistentin/Depp-vom-Dienst
- Tourismusführerin :-D

Vier Filme, die ich wieder und wieder sehen kann:

- Nuovo Cinema Paradiso
- Italienisch für Anfänger
- Bridget Jones
- Spiel mir das Lied vom Tod

Vier Orte, an denen ich schon gelebt habe:
- Nähe Frankfurt
- Mitten in Bayern
- Trento
- Hamburg

Vier Fernsehserien, die ich liebe:
- CSI
- Sex and the City (ups)
- Colombo
- Monk

Vier Ferienorte, an denen ich war:
- Vence
- Rom
- San Francisco
- auf dem Meer :-D

Vier Lieblingsgerichte:
- Alles mit Schokolade
- Pasta in jeder Form
- Pizza
- Sushi/Wok-Gerichte

Vier Webseiten, die ich (beinahe) täglich besuche:
- Google
- Die Nie-allein-Seite :-)
- GMX/Web/Gmail
- Blogs

Vier Orte, an denen ich genau jetzt lieber sein würde:
- Trento
- Schleswig
- Beim Ski fahren
- Philadelphia

Fortbildungs- Botschafterreise

Meine Erkenntnisse als diplomatische Besucherin von Bloghausen in Wien:

Unser Rathaus gehört etwas aufgemöbelt - ich fände einen Neubau im Stil von Schönbrunn nicht schlecht. Schließlich: wenn schon Kinder Platz brauchen, brauchen das zwei Bürgermeisterinnen erst recht! Die Finanzierung würde ich in alter Tradition ja über Knebelsteuern und Kriegsbeute laufen lassen, aber das wird heutzutage nicht mehr so gerne gesehen. Dieses Dilemma habe ich noch nicht ganz gelöst. Allerdings gehöre ich zu den Gewinnern der Mittwochslotterie (12 Euro) - man weiß ja nie, was noch kommt.

Vielleicht haben die Wiener auch einfach nur strenge Einsparungsmaßnahmen eingehalten? Zumindest sparen sie sich in jedem Haus ein "Erdgeschoss". Was das bei einer Stadt wie Wien an Sparpotential mit sich bringt, kann man nur raten. Ich meinerseits habe daran allerdings nur Zeit verloren, weil ich immer verzweifelt den "EG"-Knopf im Aufzug suchen musste.

Oder man könnte Geld machen, indem man Salzfässer verkauft. Wiener Salzfässe scheinen ja so um die 3,6 Millionen Euro wert zu sein. Sogar ungefüllt.

Blogtiere

Huch, jetzt habe ich noch mehr Tiere. Wenn man aber auch mal kurz hier nicht aufpasst...

In Anbetracht meiner beiden Langohren fühle ich mich irgendwie verpflichtet die Echse zu nehmen.

So kann dann Trixie auch eine richtige Fuchszucht beginnen. Siehe: Hier

Aufholjagd durch Bloghausen

Liebe Trixie,

vielen Dank für Dein fleißiges Aufrechthalten der Ordnung in Bloghausen. Als kleine Schreibübung hier meine Antworten auf "Deine" Fragen:

1. Wenn Du ein Menü wärst, welche Vorspeise wärst Du dann?

(Anmerkung: Ich liebe Carpaccio!!!) Oje, was sind eigentlich Vorspeisen (google mal gerade). O.K., mir fällt etwas ein: Ich bin "Devils on horseback" - das sind getrocknete Feigen oder Zwetschgen oder so ummantelt mit Speck oder Schicken. Ist glaube ich auch eine portugiesische Spezialität.

Also: Außen pikant - Innen süß.

2. Welche drei Eigenarten kannst Du an anderen Menschen am allerwenigsten leiden?

- Unzuverlässlichkeit
- Heimtücke/Hinterlist
- Unehrlichkeit

3. Erzähl uns von Deinen Hobbies:

- Meine Tiere
- Meine Freunde
- Lesen
- Logik-Rätsel, Knobelspiele


4. Wenn Du eine Frau bist: worauf achtest Du bei einem Mann zuerst?
Wenn Du ein Mann bist: worauf achtest Du bei einer Frau zuerst?

Auf den Gesamteindruck: Haltung, Figur, Kleidung (ich bin eben oberflächlich - auf den ersten Blick), Ausdrucksweise

5. Welches Buch liest Du gerade?

"Der König der purpurenen Stadt" von Rebecca Gable
(Wie gefällt Dir das "Montglane-Spiel"?)

6. Welches Wetter herrscht bei Dir gerade (nenne vielleicht auch die Stadt)?

Bayerisches Herz: bewölkt, ca. 5 Grad

7. Fünf Leute, deren Antwort auf diese Fragen Dich unglaublich interessiert:

- Trixie natürlich
- mein Bruder (ha, der hat von Vorspeisen noch weniger Ahnung als ich *g*)
- tbc

Bloghausens eigene Zucht

This egg hatches on 03/01/06! Adopt one today! This egg hatches on 03/01/06! Adopt one today!

Aktuelle Beiträge

Geisterstadt?
Was ist aus Bloghausen geworden? Alle verstorben oder...
GullWings (Gast) - 22. Okt, 18:11
Ich bin ein Gewohnheitstier....
Ich bin ein Gewohnheitstier. Du siehst doch: Ich bekomme...
Jata (Gast) - 7. Jul, 10:39
Du solltest Dir mal überlegen,...
Du solltest Dir mal überlegen, ob Du vielleicht...
Trixiie - 7. Jul, 09:35
Nun Herr Schlendrian,...
Nun Herr Schlendrian, ähm - Schnödrian hatte...
Jata (Gast) - 6. Jul, 13:14
Sondermüll
Meine sehr verehrten Mitbürgerinnen und Mitbürger, wenn...
jatri - 6. Jul, 08:59

Blog Counter

Archiv

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Arztpraxis
Bibliothekszentrum
Marktplatz
Nervenheilanstalt
Zoohandlung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren